Wander-/Dauerausstellung Topf & Söhne, Erfurt

„Topf und Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz“

Die ursprünglich nur für drei Stationen konzipierte Wanderausstellung „Topf und Söhne – Die Ofenbauer von Auschwitz“ der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora wurde zusammen mit dem Architekturbüro Schaal aus Bieberach umgesetzt.

Sie behandelt das vielschichtige Thema, wie in der NS-Zeit in Deutschland auf Seiten der Firma Topf und Söhne mit der technischen Seite der Massenvernichtung umgegangen wurde. Der schnell wachsende Erfolg der Wanderausstellung hatte zur Folge, dass diese nicht nur an drei Stationen in Deutschland, sondern insgesamt in zehn Stationen in Mitteleuropa gezeigt wurde. Die Stationen in Norwegen, Belgien und Kopenhagen erforderten zu den üblichen Herausforderungen ein organisatorisches Know-How, da dort die sprachliche Barriere hinzu kam. Nach dem Abbau der letzten Station ist die Wanderausstellung mit neuen Bauteilen ergänzt und umgestaltet worden, um in den original erhaltenen Firmenräumen der Firma Topf und Söhne in Erfurt eine Dauerausstellung als Ergänzung zur dort eingerichteten Erinnerungsstätte zu bilden. Auch mit dieser Aufgabe wurde die Firma AMF Theaterbauten betraut.

AMF Theaterbauten | Ausstellungsbau - Theaterbau - DekorationsbauAMF Theaterbauten | Ausstellungsbau - Theaterbau - DekorationsbauAMF Theaterbauten | Ausstellungsbau - Theaterbau - Dekorationsbau

Zurück zur Projektübersicht